Unimed.de - unimed Ab­rechnungsser­vi­ce für Kliniken und Chefärzte - Home (1,4 von 5 Punkte)

Gehe zu Uni­med.de
Bekanntheit:

Sprache: deutsch

unimed Chefärzte-Abrechnungs-Service GmbH, Ihr Partner für die privatärztliche Abrechnung von Chefärzten und Kliniken.
Privatabrechnungen für Chefärzte, Kliniken und
medizinische Zentren. Wir machen das für Sie - seit 1984.
Als Arzt tragen Sie ein Höchstmaß an Verantwortung. Und brauchen Freiraum für das, was Sie am besten können: die optimale medizinische Versorgung Ihrer Patienten. Lassen Sie daher uns machen, was wir am besten können: die effiziente Abwicklung sämtlicher Aufgaben rund um Ihre Privatliqu ..

Keywords: Unimed Privat Abrechnung Klinik Chefarzt Medizinisch Versorgung Liquidation Vertrag Patient Leistung


Erfahrungen und Bewertungen zu Unimed.de

Zu der Website Unimed.de wurden insgesamt 11 Bewertungen abgegeben. Nachfolgend sind die neuesten Bewertungen aufgelistet.

1,4 von 5 Punkte

5 Sterne
1 Bewertungen
4 Sterne
0 Bewertungen
3 Sterne
0 Bewertungen
2 Sterne
0 Bewertungen
1 Sterne
10 Bewertungen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen:


G.Schröter
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Woche
Deutschland, 1 Bewertung

Das Geschäftsgebaren von Unimed ist unglaublich. Telefonisch ist niemand zu erreichen, auf Anschreiben wird nach Monaten oder garnicht reagiert dafür sind sie mit Mahn-und Anwaltsgühren deutlich schneller. Bei mir handelt es sich um insgesamt vier Rechnungen die durch meine Krankenkasse nur teilweise erstattet wurden. Insgesamt beträgt die Differenz ca 2500,- mit Anwalts-und Mahnkosten ca 3000,- Euro. Bei einer Rechtsberatung wurde mir mitgeteilt dass ich vor einer Klage erst ein Gutachten einholen müsste, die Kosten dafür würden ca 4500,- Euro betragen zzgl Anwaltskosten von ca 2500,- Euro. Diese Umstände sind der Unimed sicherlich bekannt. Deshalb haben sie keine Bedenken verklagt zu werden. Andererseits kann die Unimed nur abrechnen was ihr Kunde (Chefarzt) ihnen vorgibt. So ist es für jeden Chefarzt eine gute Möglichkeit,auf Kosten des Versicherten, mehr abzurechnen.

2 von 2 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Gerda Gräf
Gerda Gräf kommentierte vor 2 Tagen

Hallo,
meine Erfahrung dazu: Wenn die Kasse die Rechnungen nicht erstattet, dann begründet die Kasse dies auch. Genau diese Begründung bekommt Unimed - dann können sie zur Ablehnung durch die Kasse Stellung nehmen und die Forderung nochmals zielorientiert begründen.Mit dieser Begründung legen Sie Widerspruch bei der Kasse ein. Die Kasse schaltet spätestens jetzt einen Gutachter ein, (falls dies nicht bei der Einreichung der Rechnung bereits passiert ist)Der Gutachter begründet dann Ihren Widerspruch, lehnt die Bezahlung ab oder stimmt der Bezahlung zu. Lehnt der Gutachter die Bezahlung ab - geben Sie das genauso an Unimed weiter mit einem Schreiben: Sie sind nicht bereit unberechtigte Forderungen aus eigener Tasche zu begleichen, würden aber gerne die Rechnungen der Ärztekammer zur Überprüfung vorlegen. Den von der Kasse erstatteten Betrag müssen Sie natürlich überweisen. Unimed kontert oft, dass die Gutachter alle von der Kasse wären und pro Kasse sind - vergessen Sie den Unsinn. Ich habe mittlerweile soviel recherchiert -so mancher Patienten hat seine Kasse verklagt und die Richter gaben dem von der Kasse eingeschalteten Gutachter immer Recht. Super für den Patienten: er braucht nun Unimed nicht zu bezahlen - hat aber die ganzen Prozesskosten usw am Hals. Deshalb führe ich keine Klage - sondern Unimed soll mich verklagen.......ich habe das Gutachten der Kasse mit der Ablehnung in Händen. Die Zeitspanne bis zur Klage nutze ich um die Ärztekammer vom eigenen Bundesland einzuschalten und die Forderung überprüfen zu lassen. Dies teile ich aber dem Arzt und Unimed vorher mit!!
Eines muss man Überdenken um keinen Schiffbruch zu erleiden: Ob der eigene Versicherungsvertrag gewisse Leistungen nicht beinhaltet (manche zahlen z. B. keine Analog Ziffern)- oder ob man beim Arzt zusätzliche Vereinbarungen unterschrieben hat. (z. B. erhöhte Steigerungssätze, die im Versicherungsvertrag nicht abgedckt sind, besondere Untersuchungen die nicht beinhaltet sind) Manche Ärzte lassen dem Patienten Dinge unterschreiben, von denen träumt die Welt bzw. deren Geldbörse....! Die Aussage der Rechtsberater bezüglich Gutachter, den Sie bezahlen müssten, kann ich so nicht nachvollziehen. Kennt er sich wirklich mit solchen Dingen aus?
Nicht von Unimed ins Boxhorn jagen lassen - recherchieren Sie im Netz, sie werden staunen.......
Meine Kasse lässt mittlerweile alle meine eingereichten Unimed Abrechnungen beim Gutacher überprüfen......die werden sich schon was dabei denken. Ich habe mich bisher maßlos über Unimed geärgert, Unmengen von Nerven und Zeit investiert und habe viel dazugelernt. Ich war und bin auch künftig nicht bereit unbegründete Forderungen zu begleichen.Allerdings sehe ich das mittlerweile sehr gelassen, Drohungen mit Inkasso und Anwälten kosten mir inzwischen ein müdes Lächeln - früher kochte mein Blutdruck Richtung Schlaganfall hoch. Es gibt bei Unimed nur 2 Möglichkeiten: entweder fehlt es an der fachlichen Qualität der Mitarbeiter oder ....(hier kann sich jeder selbst einen Reim drauf machen). Immer cool bleiben.....

Beitrag kommentieren
Ellen
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 4 Wochen
1 Bewertung

Mein Sohn ( 10 Jahre alt) leidet an juveniler idiopathischer Arthritis seit fünf Jahren. Seit dieser Zeit sind wir in sehr guter Behandlung in der Kinderrheumatologie der Uniklinik.
Im Zeitraum April /Mai 2017 war mein Sohn stationär in der Uni- Kinderklinik wegen eines akuten Krankheitsschubes. Mein Sohn musste ins MRT unter Narkose . Auch wurde ihm unter Narkose Kortison in die betroffenen Gelenke eingespritzt. Hierfür hatte ich mein Einverständnis gegeben.
Nun bekam mein Sohn( !) überraschend Post von Unimed mit einer Forderung von 98,03€ für Laboruntersuchungen der Schilddrüse. Auftraggeber sei ein Professor der Uniklinik .
Es ist nun aber so, dass ich gar nichts davon weiß, dass mein Sohn an der Schilddrüse untersucht worden ist bzw. sein soll. Auch kenne ich diesen Professor nicht , in dessen Auftrag Unimed die Forderung an meinen Sohn richtet.
Habe mich bereits an unsere Krankenkasse gewandt , sowie an die Uniklinik , da ich die Unterlagen sehen möchte. Ich hätte doch vorher als Mutter informiert werden müssen, bevor Untersuchungen der Schilddrüse gemacht werden sollen.
Ich bin im Moment ratlos / hilflos da mein Sohn noch nie Probleme mit der Schilddrüse hatte. Und wie schon geschrieben ein Rheumakind mit Pflegestufe ist.
Ich hoffe die Angelegenheit klärt sich .Unimed droht uns mit weiteren Schritten.

1 von 1 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Gerda Gräf
Gerda Gräf kommentierte vor 2 Tagen

Die Frage ist:
hat ihr Sohn bzw. Sie für Ihren Sohn eine Wahlleistungsvereinbarung für ärztliche Leistungen getroffen? Wenn ja, dann bekommen Sie für jede Untersuchung und von jedem Arzt eine gesonderte Rechnung.
Eine Durchschrift der Wahlärztlichen Leistung müsste Ihnen das Krankenhaus ausgehändigt haben.
Mir ist kein Fall bekannt, wo ich einen einzelnen Arzt in der Klinik eine wahlärztliche Leistung habe unterschreiben können.
Will ich einen bestimmten Arzt in der Klinik für meine Behandlung haben - dann bekomme ich von allen Ärzten, die mein Arzt hinzuzieht eine separate Rechnung.
In Ihrem Fall: Sie hätten nicht nur eine Laborrechnung von diesem Prof bekommen- sondern von allen Ärzten, die Ihren Sohn behandeln, hätten Sie eine Rechnung bekommen.
Mein Tip: Gehen Sie in die Verwaltung des Krankenhauses und lassen Ihnen eine Durchschrift mit der wahlärztlichen Vereinbarung aushändigen - oder fordern sie diese von Unimed an. Haben Sie nichts unterschrieben, liegt auch keine Vereinbarung logischerweise vor - dann müssen Sie auch nichts zahlen.
Ich meine, da wurde bei dem Konzil zum Labor das Häckchen falsch gesetzt - und plötzlich war ihr Sohn Privatpatient.
Sonst hätten Sie für das MRT schon längst auch eine Rechnung bekommen, genauso wie für alle anderen Ärzte.....
Eine Nachfrage von Unimed in der Klnik würde Licht ins Dunkle - sprich falsch gesetztes Häckchen bringen.

Beitrag kommentieren
Lutz Peters
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Monaten
1 Bewertung

unimed ist absolut unzuverlässig. Eine Rechnung für meine Frau kam erst nach einem halben Jahr bei uns an - angeblich ein Softwarefehler.... Wahrscheinlich irgendwo verschlampt. Um die Kosten jetzt wieder reinzuholen, wurde kurz darauf eine erste Mahnung verschickt. Trotz zeitnahem Bezahlen kam jetzt zwei Wochen später - das mit dem "Verschlampen" hält an - eine Forderung über ein "Honorar" von 50,- Euro plus Verzugszinsen und Gebühren - absoluter Wucher. Ich werde in Zukunft keine Vereinbarung mit Ärzten über eine Bezahlung über unimed mehr unterschreiben. Gegen die Firma gehe ich wegen Wucher § 138 BGB vor.

4 von 4 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Gerda Gräf
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 3 Monaten
Deutschland, Biberbach, 1 Bewertung

Probleme mit Unimed.
Ich wurde an der Bandscheibe operiert und bekam über Unimed die Chefarztbehandlungsrechnung. Meine Krankenkasse/Beihilfe schickte die Rechnung zum Gutachter, da einige Ziffern scheinbar dubios waren. Der Gutachter strich Leistungen. Ich forderte Unimed zu einer Begründung der nicht bezahlten Ziffern auf um diese im Widerspruchsverfahren klären zu lassen. Auch der 2. Gutachter strich die abgerechneten Ziffern, sprach sogar vom Verdacht des Abrechnungsbetruges.Ich legte diese Ablehnung wieder Unimed vor. Diese behaupteten der Rechnungsersteller würde auf die Bezahlung bestehen - die GOÄ wäre veraltet!!!! Hallo wo lebe ich - ist das mein Problem? Laut Behandlungsvertrag rechnet der Arzt nach GOÄ mit mir ab. Daraufhin wandte ich mich an das Krankenhaus - notfalls hätte ich auch die Ärztekammer eingeschalten. Das Krankenhaus meinte jetzt, sie wären sehr erstaunt über das Gebaren von Unimed und wollen die Angelegenheit mit Unimed klären.
Mittlerweile hatte ich zwei weitere Krankenhausaufenthalte/Chefarztbehandlungen. Beim zweiten Mal wieder das selbe Spiel mit Unimed. Beim 3. Krankenhausaufenthalt habe auf Chefarzt und Einzelzimmer verzichtet um jeden Ärger auszuschließen und bin allgemeine Pflegekasse gegangen.Nun fragte die Verwwaltung nach warum ich denn auf alle Zusatzleistungen verzichten würde. Ja warum wohl??
Nun habe ich eine große komplizierte Operation vor mir, die einen Chefarzt als Operateur erfordert. Lieber gehe ich in eine andere Stadt und lasse mich dort operieren, ehe ich wieder Ärger bei der Abrechnung bekommen. Dies habe ich auch dem hiesigen Krankenhaus mitgeteilt. Wenn genügend Patienten so handeln wie ich, überlegen es sich die zuständigen Ärzte/Kliniken welche Abrechnungsstelle sie wählen bzw schauen denen besser auf die Finger.

4 von 4 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Gerda Gräf
Gerda Gräf kommentierte vor 2 Monaten

Nachtrag:
Zum 1. Krankenhausaufenthalt und Rechnung 1, dessen vollständige Begleichung von 2 Gutachtern abgelehnt wurde:
Nach langem Hin und Her verzichtete Unimed bzw der Behandler auf die Bezahlung. Unimed beharrt allerdings nach wie vor auf die Richtigkeit der Rechnung - und meint im Zuge der Kulanz würde auf die Bezahlung verzichtet. Ich bin da ganz anderer Meinung - durch Recherchen und ergangene Gerichtsurteile bin ich etwas schlauer, wie ich mich künftig verhalte.
Zum 2. Krankenhausaufenthalt:
die Analogziffern wurden mit der nachgereichten Begründung von der Kasse erstattet.
Zum bevorstehenden 3. Krankenhausaufenthalt: Ich dachte mich trifft der Schlag - Unimed rechnet auch für den Operateur in der anderen Stadt ab.
Ärger ist vorprogrammiert - denn meine Kasse überprüft jede Rechnung von Unimed mittlerweile. Ich werde den Chefarzt im Vorfeld auf die Problematik hinweisen.

Beitrag kommentieren
Rausch Christian
(5 von 5 Punkte)
schrieb vor 4 Monaten
Russland, Omsk, 1 Bewertung

Ich bekomme regelmäsig Rechnungen von Unimed und hatte bisher einmal ein
Problem. Dieses Problem wurde anstandslos bearbeitet, und dies zu meiner Zufriedenheit.
Über Unimed kann ich nichts negatives berichten.

1 von 4 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Christiane Datum
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 5 Monaten
Deutschland, Seebruck, 1 Bewertung

Es ist leider sehr schlecht mit der Fa. Unimed in Kontakt zu treten, um etwaige
Unstimmigkeiten zu klären. Es geht um eine angebliche, von meinem verstorbenen Mann unterschriebene Wahlleistungsvereinbarung.
Meine Krankenkasse verlangt von mir, diese unterschriebene Vereinbarung beizubringen. 3 Anrufe ( jeder einzelne Anruf kostete mich Stunden, um überhaupt jemanden zu erreichen !!) mit Abstand von ca. 1 Woche getätigt und jedesmal zur Antwort bekommen, der Vorgang wäre in Bearbeitung.Teilweise auch überaus unfreundliche Mitarbeiter. Als ich eine besonders unfreundliche
und in keinster Weise hilfreiche Mitarbeiterin nach ihrem Namen fragte, legte sie einfach auf. Ich habe auch mit einigen anderen Abrechnungsstellen zu tun, aber so ein Geschäftsgebaren ist mir noch nicht untergekommen.
Eine Kopie abzuschicken kann doch nicht so schwer sein?? Aber offenbar doch und so drängt sich der Verdacht auf, durch einfaches Ignorieren der normalsten Vorgänge die Leute zu zermürben.

5 von 5 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Gerda Gräf
Gerda Gräf kommentierte vor 3 Monaten

Einfacher wäre es, sich diese Kopie bei dem Krankenhaus, bei dem die Chefarztbehandlung unterschrieben wurde einzuholen. Unimed - ich kann Lieder von dubiosen Abrechnungen singen. Mittlerweile füllen sich Aktenordner.

Beitrag kommentieren
Sylvia Ruß
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 8 Monaten
Deutschland, 1 Bewertung

Diese Firma schreibt Rechnungen im Auftrag von Kliniken. Habe eine Rechnung erhalten mit einer völlig falschen Diagnose (eine Krebsdiagnose, (Mammakarzinom mit Zustand nach Mastektomie, die ich nicht habe). Im Krankenhaus selbst, war meine richtige Diagnose (Oberarmfraktur) im Patienteninformationssystem richtig hinterlegt . Da ein Zahlungsziel von 30 Tagen angegeben wurde, habe ich den Vorfall per Fax geschildert und um Info gebeten, ob und wann die Rg. storniert wird. eine Info habe ich nie erhalten. Auf telefonischer Nachfrage erhalte ich die Antwort, dass die Mitarbeiter der Firma sich nie melden auf Anfragen, da sie in der Zeit ja neue Rechnungen schreiben können. Es wird kein Wert auf Qualität nur auf Quantität gelegt. Freundlich war die Dame auch nicht. Das ist ärgerlich für die Endkunden (Patienten). Aufgrund meiner Erfahrung rate ich Chefärztinnen und Chefärzten sowie Ärztinnen und Ärzten davon ab, dieses Unternehmen als Dienstleister mit der Erstellung von Rechnungen zu beauftragen. Der Aufwand für mich als Patient ist ärgerlich und unnötig. Auch das Vorzimmer muss jetzt erneut die Patientenakte dem Unternehmen zur Verfügung stellen, damit die Rechnung richtig erstellt werden kann. Das verbraucht unnötig Ressourcen des Auftraggebers.

8 von 8 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Björn
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, Göppingen, 1 Bewertung

Über ein jahr nach meiner Drombose-Untersuchung erhielt ich eine Rechnung vom Unimed Abrechnungsservice, welche innerhalb 4 Wochen zur Zahlung aus stand. Merkwürdig dabei, ich bin zum einen Pflichtversichert und hatte damals eine Überweisung von meinem Hausarzt, wurde im KH jedoch nicht nach der Krankenkassenkarte gefragt und bin davon ausgegangen, dass es durch die Überweisung klar wäre. Mittlerweile versuche ich den Vorgang seit über 3 Monaten mit Unimed und dem Krankenhaus(welches übrigens behauptet, dass ich aufgefordert wurde, meine Karte vorzuzeigen und dieser Aufforderung nicht nachgekommen sei) zu klären . Das Krankenhaus verweist mich lediglich zu Unimed und dort werde ich immer mit Sätzen wie " die Klärung des Vorgangs ist noch in Bearbeitung" vertröstet.
Währenddessen flattern bereits Mahnungen mit Verzugszinsen bei mir ins Haus. Meine Krankenkasse hat bereits ebenfalls mit Unimed Kontakt aufgenommen und bestätigt, dass ich versichert bin, jedoch reagiert Unimed einfach nicht und bestreitet den Erhalt der Versicherungsbescheinigung durch meine Versicherung. Ich werde definitiv nicht zahlen und sitze die Sache nun aus. Zusammenfassend sind die Geschäftsgebaren der Unimed recht fragwürdig und unseriös, das KH in Mainz wird mich jedenfalls nie wieder sehen.

12 von 12 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Anton Urmann
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, 1 Bewertung

Meine Erfahrung mit Unimed ist negativ. Ich war auch so naiv, die Rechnung schon zu bezahlen, bevor ich sie bei meiner Krankenkasse eingereicht hatte.
Diese jedoch forderte zuerst den OP-Bericht an. Das sagte mir Unimed auch zu -vor zwei Monaten. Auf meine Vorhaltung, warum das Erstellen einer Kopie des OP-Berichts so lange dauere und das Erstellen einer vierseitigen detaillierten Rechnung so schnell möglich sei, erhielt ich noch keine Antwort.

17 von 18 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Karl Wagner
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, 1 Bewertung

Meine Erfahrungen mit Unmed Abrechnungs-Service sind sehr negativ. Diese Firma stellte im Auftrag eines Prof`s des UKSH eine Rechnung. Diese habe ich im guten Glauben auch bezahlt. Die Kasse beanstandete die Rechnung und hat nur teilerstattet. Ich habe umgehend Unimed informiert, aber über Monate haben sie sich nicht gemeldet. Erst nach Einschaltung der Ärztekammer haben sie reagiert und nach langen hin und her, nach 7 Monaten wollten sie den Betrag zurücküberweisen.
Das Vorgehen der Firma ist eindeutig: Rechnung stellen, Zahlfrist so kurz wie möglich halten-vier Wochen- eine Überprüfung durch die Kasse dauert manchmal länger. Haben sie erstmal das Geld, dann schweigen sie sich aus und winden sich um eine Richtigstellung. Ich kann nicht verstehen, wie gute Ärzte sich eines solchen Dienstleisters bedienen. Googelt man einmal Unimed, dann kommen zahlreiche Links zu Pressemitteilungen über angeblichen Abrechnungsbetrug von Unimed. Ich kann nicht beurteilen, ob das stimmt. Aber meine Erfahrungen mit Unimed sind nicht gut.
Mein Rat: Rechnungen von Unimed nicht bezahlen, erst wenn die Kasse sie überprüft hat. Als Laie kann man Arztrechnungen sowieso nur bedingt verstehen. Ich glaube nicht, daß es juristisch haltbar ist, eine Arztrechnung wie eine Handwerkerrechnung innerhalb von vier Wochen ohne Überprüfung durch eine Kasse bezahlen zu müssen. Ich habe daraus gelernt: Ich informiere die Abrechnungsstelle sofort, daß ich die Rechnung erst nach Überprüfung durch eine Kasse bezahlen werde. Bisher gab es damit keine Probleme

28 von 28 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Dr. Julia Kunz
Dr. Julia Kunz kommentierte vor 1 Monat

Ich habe zur Zeit ganz ähnliche Probleme mit Unimed und möchte auch die Ärztekammer einschalten. Kann mir jemand einen Ansprechpartner dort nennen oder mir sonstige Tipps geben, wie ich an Informationen zu einer abgerechneten Leistung kommen kann, die ich leider auch schon bezahlt habe. Weder von Unimed doch von der Klinik bekomme ich Antworten.

Beitrag kommentieren
Jürgen Dubbers
Jürgen Dubbers kommentierte vor 1 Monat

Wenden Sie sich an Ihre Landesärztekammer - Beschwerdestelle. Die wird UNIMED bereits zur Genüge kennen. Ich frage jetzt vor jeder Behandlung den Arzt, ob er mit UNIMED arbeitet. Ggf. wechsle ich dann den Arzt.

Beitrag kommentieren
Dr. Julia Kunz
Dr. Julia Kunz kommentierte vor 1 Monat

Vielen Dank für den Tipp. Die Ärztekammer teilte mir aber mit, dass sie nicht zuständig wären. Ich solle mir einen Anwalt nehmen. Ich habe dann die Webseite durchsucht, im Impressum den Namen des Geschäftsführers gefunden und aus dessen Namen so lange e-Mail Adressen gebastelt bis irgendwann keine Nachricht kam, dass die E-Mail nicht zugestellt werden kann. Dort habe ich so lange hingeschrieben bin die Beschwerdestelle sich gemeldet hat mit einem langen Entschuldigungsschreiben. Das ist die erste Reaktion seit 3,5 Monaten. Nun bin ich gespannt, ob ich endlich mein Geld zurück bekomme.

Beitrag kommentieren
Gerda Gräf
Gerda Gräf kommentierte vor 2 Tagen

Ist ja krass - keiner zuständig? Warum gibt es dann dieses Formular, welches ich angeheftet habe....? Scheinbar gibt es überall inkompetente Mitarbeiter.....! Dumm wenn man die Rechnung om Voraus bezahlt - passiert mir bei Unimed sicher nicht.
Die Ärztekammer ist sehr wohl zuständig bei gebührenrechtliche Angelegenheiten:
Merkblatt zur Rechnungsprüfung durch die Ärztekammer
Sollten sich Unstimmigkeiten hinsichtlich der Höhe und Zusammensetzung einer ärztlichen
Rechnung ergeben, haben Sie die Möglichkeit, sofern eine direkte Klärung mit dem erstellenden
Arzt erfolglos bleibt, diese unverbindlich durch die Bayerische Landesärztekammer
prüfen zu lassen.

Wir geben Auskunft zur Anwendung und Auslegung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
und streben in strittigen Fällen eine Vermittlung zwischen Arzt und Patient an.
Dazu benötigen wir folgende Informationen:
 Anschreiben, in welchem die strittigen Punkte dargelegt werden
 Kopie der Rechnung
 Kopie der Stellungnahmen des Arztes und/oder Kostenträgers (soweit vorhanden)
 Kopie des Operationsbericht/ Narkoseprotokoll o.ä. (soweit vorhanden)
Die Dokumente sind ausschließlich auf dem Postweg zu übermitteln.
Wir bitten um Verständnis, dass Originalunterlagen nicht zurück gesendet werden können.
Bitte beachten Sie auch, dass wir weder zur tatsächlichen Leistungserbringung noch zur
medizinischen Notwendigkeit Aussagen machen können. Die Rechnungsprüfung erfolgt lediglich
unter gebührenrechtlichen Gesichtspunkten.
Um eine Vermittlung vorzunehmen, ist in der Regel eine Rücksprache mit dem liquidierenden
Arzt und Ihr Einverständnis dazu erforderlich.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass die Bayerische Landesärztekammer lediglich sachverständig
vermittelnd tätig wird. Weder der liquidierende Arzt noch die Krankenversicherung
sind an die Aussagen der Ärztekammer rechtlich gebunden. Sollte keine Einigung erzielt
werden, ist ggf. der Zivilrechtsweg zu beschreiten.
Eine Rechnungsprüfung durch die Bayerische Landesärztekammer hat keine aufschiebende
Wirkung in Bezug auf die Rechnungsfällig.
Wenn die Ärztekammer immer wieder Beschwerden der Patienten bekommt - wird diese schon tätig werden. Zudem wir als Patienten schon mal einen Hinweis über die Rechtmäßigkeit der Rechnung haben.

Beitrag kommentieren
W. Nowak
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Frankreich, Kutzenhausen, 1 Bewertung

Es ist leider nicht das 1. Mal, dass mir die Firma Unimed mit ihrem merkwürdigen Geschäftsgebaren unangenehm auffällt, sondern auch in den Jahren, in denen ich meine Frau zuhause gepflegt habe.

Das Krankenhaus, fühlt sich mit dem “Invoicing“ offensichtlich überfordert und sourced deshalb das Thema an die Fa. Unimed aus. Diese hat nichts weiter zu tun, als die Honorarforderungen jedes in die Behandlung integrierten medizinisch Dienstleistenden, seien sie auch noch so gering, dem Patienten ’einzeln’ in Rechnung zu stellen. Den Grund hierfür hat man mir erklärt sei, dass diese Schreiben ’automatisch’ erstellt würden, wie auch immer das geht. Die dabei ’automatisch’ entstehenden kurzen Zahlungsziele führen zwangsläufig dazu, dass man als Patient in Vorleistung gehen muss solange die Krankenkasse noch nicht erstattet hat. Ich vermute hierin eine bevorzugte Behandlung von Privatpatienten. Dass dabei locker 5-stellige Beträge zustande kommen können, ist den realitätsfremden Strategen von unimed offenbar nicht bewusst.

Was aber jetzt passiert, setzt diesem Spiel die Krone auf. Die Fa. Unimed reicht diese ’Forderung’, die eigentlich gegenüber der Krankenkasse besteht, an die Fa. Creditreform weiter, die bekanntlich mit Tochterfirmen wie Acoreus über vorsichtig formuliert, grenzwertige Inkassobüros verfügt. Ist Ihnen eigentlich klar auf welchem direkten Weg Sie sind, Ihre Seriosität zu verlieren?

Ist das Ihre Idee zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen, wenn Sie nur weil Sie nicht in der Lage, oder besser gesagt, zu faul sind, die Rechnung direkt an die Krankenkasse zu schicken, sondern an die Adresse des Patienten? Die jeweiligen Verbindungsdaten liegen in den Meldungen vor, die Sie von der Klinik bekommen, schließlich muss jeder Patient bei der Aufnahme diese Angaben schriftlich abgeben.

Wie viele Firmen sollen sich denn noch an dem von Ihnen betriebenen Gesundheits“unwesen“ gesundstoßen, nur weil eine möglicherweise überlastete Klinikverwaltung die Beträge nicht direkt mit der Krankenkasse abrechnen kann oder will?
Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich Verbraucherschutzorganisationen brennend für solche Geschäftsgebaren interessieren

21 von 21 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Bewertung schreiben
      
      
      
      
      
Bitte Website bewerten

Inhalte und Keywords

Wichtige und beliebte Webseiten

Die Inhalte der Website verteilen sich unter anderem auf den Seiten Kontakt, Karriere und Jobs. Nachfolgend werden die wichtigsten 10 Unterseiten von Unimed.de aufgelistet:

# Beschreibung URL der Webseite
1. Kon­takt /kon­takt.php
2. Kar­rie­re /kar­rie­re.php
3. Jobs /jobs.php
4. Aus­bil­dung /aus­bil­dung.php
5. Wa­rum zu Uni­med? /warum-zu-unimed.php
6. Über uns /ueber-uns.php
7. Zentra­le /zentra­le.php
8. Stan­dor­te /stan­dor­te.php
9. Sozia­les /sozia­les.php
10. Pres­semittei­lun­gen /pres­semittei­lun­gen.php

Aktuelle Themen für Unimed.de

unimed erfahrungen mit abrechnungen unimed erfahrungen unimed betrug unimed abrechnungsbetrug probleme mit unimed erfahrungen mit der fa unimed erfahrungen mit abrechnungen von unimed erfahrung mit unimed bei einspruch Erfahrungen und Bewertungen zu Unimed

Technische Informationen

Der Webserver von Unimed.de befindet sich in Deutschland und wird betrieben von 1&1 Internet AG. Der Webserver betreibt mindestens 739 weitere Websites und wird daher als "Massenhost" eingestuft.

Die Webseiten von Unimed.de werden von einem Apache Webserver und auf Basis der Programmiersprache PHP betrieben. Die Ausszeichnungssprache der Webseiten ist XHTML 1.0 Transitional. Die Aufnahme der Website in Suchmaschinen sowie das Besuchen von Hyperlinks auf der Website ist für Bots explizit gestattet.

Informationen zum Server der Website

IP-Adresse:217.160.223.177
Server Betreiber:1&1 Internet AG
Anzahl Websites:über 100 - weitere Webseiten mit dieser IP Adresse
Bekannteste Websites:Hysterika.de (ein wenig bekannt), Feuerwehr-oberbrechen.de (ein wenig bekannt), Igr-elbe-neisse.org (ein wenig bekannt)
Websites für Erwachsene:1% der Websites sind nicht jugendfrei
Sprachverteilung:91% der Websites sind deutsch, 2% der Websites sind englisch, 1% der Websites sind polnisch, 1% der Websites sind tschechisch

Technische Informationen zur Technologie der Website

Webserver Software: Apache
Software Plattform:PHP, Version 5.5.38
Ladezeit: 0,09 Sekunden (schneller als 99 % aller Websites)
HTML Version:XHTML 1.0 Transitional
Robot Angaben:index, follow
Dateigröße:10,24 KB (339 im Fließtext erkannte Wörter)

Technische Ansprechpartner zum Webauftritt

Ansprechpartner zur IP Adresse 217.160.223.177

Daniel Kaufmann
Deutsche Telekom AG, Products & Innovation
T-Online Allee 1
D-64295 Darmstadt
Germany
+49 61 51 680 537
Fax: +49 61 51 680 15 537

Karte von Noswendel
  Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH

Auf der Heide 17-19
66687 Noswendel

  06871 90000
  06871 900090

Verantwortlicher/Geschäftsführung:
Michael Uwer

Sicherheit und Einstufung

Die Website enthält keine bedenklichen Inhalte und kann sowohl von Minderjährigen als auch in der Arbeit genutzt werden.

Kriterium Einschätzung
Google Safebrowsing
Sicher
Jugendfrei
100%
Safe for Work
100%
Webwiki Bewertungen
10%

11 Bewertungen   
Server Standort
 Deutschland
Wenig vertrauenswürdig! 14%
Disclaimer: Die Einstufung basiert auf der Auswertung öffentlicher Informationen und Nutzerbewertungen, sofern vorhanden. Alle Aussagen sind ohne Gewähr.

Ähnliche Websites

  • Pvs-medis.de - PVS me­dis - Priva­tab­rechnung für Ärzte, Ab­rechnung ..

  • Medizinisches-zentrum.de - Starts­eite - Medizi­nisches Zentrum für Ge­sundheit Bad ..

  • Mediapark-klinik.de - Me­diaPark Kli­nik - 0221 / 97 97 0 - Der Pa­tient im ..

  • Asklepios.com - Askle­pios Klini­ken - Askle­pios Klini­ken

  • Yalpo.com - Priva­te Kran­kenver­siche­rung Pri­vat ..