Sie sind hier: Webwiki > faircheck-schadenservice.de

Faircheck-schaden­ser­vi­ce.de - faircheck Schaden­ser­vi­ce Deutschland GmbH (2,2 von 5 Punkte)

Gehe zu Faircheck-schadenservice.de
Bekanntheit:
(Platz # 645.308)

Sprache: deutsch

faircheck Schadenservice ist die Sachverständigen-Organisation in Deutschland

Keywords: Blitzschäden Brandschäden Computerschäden Einbruchschäden Elektronikschäden Explosionsschäden Feuerschäden Gebäudeschäden Glasschäden Haftpflichtschäden Hagelschäden Immobilienschäden Kraftfahrtzeughaftpflichtschaden Leitungswasserschäden


Erfahrungen und Bewertungen zu Faircheck-schadenservice.de

Zu der Website Faircheck-schadenservice.de wurden insgesamt 24 Bewertungen abgegeben. Nachfolgend sind die neuesten Bewertungen aufgelistet.

2,2 von 5 Punkte

5 Sterne
4 Bewertungen
4 Sterne
2 Bewertungen
3 Sterne
2 Bewertungen
2 Sterne
2 Bewertungen
1 Sterne
14 Bewertungen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen:


Wolfgang Brühl
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 4 Wochen
Deutschland, 1 Bewertung

Leider nur negative Erfahrungen mit der Fa. Faircheck.
Der Gutachter hat alle Schäden für nicht Plausibel erklährt und somit wurde der Hagelschaden am 07.09.2017 vom der Grundeigentümer Versicherung VVag abgelehnt. Mit Versicherungen
welche mit solchen Gutachtern arbeiten, werde ich künftig keinen einzigen Vertrag mehr abschliessen

3 von 3 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Richard Johann
Richard Johann kommentierte vor 3 Wochen

Herr Brühl sollte sich bitte den Bericht weiter unten aus Bremerhaven durchlesen und überprüfen, wie der "Gutachter" die fehlende Plausibilität begründet. Oft sind solche Ablehnungen zwar toll formuliert, aber im Grunde würden sie keiner gerichtlichen Prüfung standhalten. Notfalls Rechtsberatung durch einen versierten Anwalt einholen. Auf jeden Fall sofort dem Gutachten schriftlich widersprechen.
Viel Erfolg!
R.Johann

Beitrag kommentieren
Katrin Mönnich
(4 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Monaten
Deutschland, Berlin, 1 Bewertung

Bei dem Starkregen vor ca 4 Wochen in Berlin hatten wir den Keller voller Wasser. Wir sind bei der LVM mit der Wohngebäudeversicherung inklusive Elementarschadenversicherung versichert.
Zur Schadenbegutachtung schickte uns die LVM einen Schadenbegutachter von der Firma Fair Check. Nachdem wir im Netz nur schlechte Bewertungen über Fair Check gelesen hatten, waren wir natürlich etwas voreingenommen.
Zusammenfassend ist jedoch zu sagen, dass Herr Böckler von der Firma Fair Check ein sehr objektives Gutachten geliefert hat. Es entsprach zwar nicht zu 100% unseren Vorstellungen und unserer persönlichen Meinung, aber es ist korrekt und nachvollziehbar.
So haben wir -auch aufgrund der 500 Euro Selbstbeteiligung bei Elementarschäden-zusätzlich Geld investieren müssen, aber mit der Zuversicht alles getan zu haben, damit bei zukünftigen Unwettern unser Haus besser vor Schäden geschützt ist.
Wir bedanken uns hiermit bei der Firma Fair Check und der LVM für die korrekte Regulierung unseres Elementarschadens.
Familie Mönnich

0 von 4 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Gabriele Polnik
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 4 Monaten
Deutschland, Anklam, 1 Bewertung

Nach dem schweren Orkan im Jan.2017 auf Rügen /Binz,entstand an meinem Gartenhaus auf der Orkanseite,solch ein Schaden,dass Wasser im dem Gartenhaus eingedrungen war.Dachgaube hochgedrückt,Wand eingedrücktEntdeckt am 4.3.17.Sofortige Schadenmeldung an Zuricher Kleingartenversicherung-keine Reaktion...auch nach mehrmaligen Anschreiben und Telefonaten nicht.Keine Schadensaufnahme,keine Schadennummer erhalten,bis ich Ende März,Anfang April mit Ombudsmann drohte!!Erst sollte Dachdeckerfirma geschickt werden,dann aber ein Gutachter am 5.4.2017 durch Fa.Fairscheck.Ach herrje....Er bestätigte zwar alles ,was er so auch der Versicherung einreichen wollte einschließlich aufgelisteter Sachschaden von über 7000,-Euro,Gebäudeschaden auf 10.000,- Euro plus geschätzt-ABER ,dass eingereichte Gutachten dann,genau das ganze Gegenteil von dem Festgestellten und mir gegenüber Gesagtem!!!!
Erging sofort in Widerspruch und habe es nun einem Rechtsanwalt übergeben.
Laut Herrn F.,konnte danach das Haus mit allem Drum und Dran beräumt werden endlich ,mit Innenabrissarbeiten begonnen werden erst einmal wo er dann aber am Telefon sagte,wir sollen aufhören,da das doch auch über die Versicherung laufe ,Eigenleistungen über ihn eingereicht werden,ebenso die Aufkistung des Hausinhaltes zwecks Schadensregulierung.
Herr F.übergab mir kein Protokoll zwecks Unterschrift und als Doppel-sei nicht nötig nach meiner Nachfrage.Er war zwar freundlich,aber eben irgendwie ohne Ahnung,wie man einen Schaden aufnimmt ,sondern eher als Immobilienmakler auftrat.

4 von 5 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Richard Johann
(5 von 5 Punkte)
schrieb vor 10 Monaten
Deutschland, Bremerhaven, 1 Bewertung

Nach einem Sturmschaden (Laut Dachdecker war die Bleiummantelung eines Dachfensters durch verrutschte Ziegel perforiert, Wasser drang ein) haben wir den Schaden und den Kostenvoranschlag dem örtlichen Betreuer der AXA gemeldet. Wir sollten Fotos machen, den Schaden reparieren lassen und ihm dann die Rechnungen des Dachdeckers und des Tischlers (insgesamt rund 2.400 Euro) zur Weiterleitung nach Köln übergeben. Unseren Vorschlag, den Schaden durch die Versicherung begutachten zu lassen, hielt er für nicht erforderlich. Unsere Unterlagen nahm er entgegen und wies auch nicht darauf hin, dass irgendetwas fehlte. Nach drei Monaten (!) meldete sich jemand von faircheck, um den Schaden zu begutachten. Den Hinweis, dass der örtl. Agent ja die Freigabe erteilt hatte,
wischte er vom Tisch: "Agenten würden ja viel reden".
Am Tag der "Besichtigung" des längst behobenen Schadens, kam sein Laptop auf den Tisch, eine Fotokopie unserer Pflichten bei Schäden war auch gleich bereit, aufgrund dessen wir unsere Dokumentationspflicht nicht erfüllt hätten, und der Schaden nicht plausibel wäre. Ihm fehlte ein Foto vom verrutschten Ziegel und der perforierten Ummantelung. Das Foto hätte der Dachdecker machen müssen, was aus den Versicherungsbedingungen gar nicht herzuleiten ist. Wir haben gleich darauf hingewiesen, dass sein Vorgehen nur eine Masche zur Abwehr von Leistungsansprüchen sei. Die Ursachenerkennung durch den Handwerker hielten wir für ausreichend. Antwort: Handwerker würden ja viel schreiben.
Die AXA lehnte auf Grund der faircheck-Meinung alle Ansprüche ab. Erst nach schriftlicher Beschwerde mit Ankündigung, unseren Anwalt einzuschalten, kam plötzlich ein telefonisches Angebot der AXA, uns 1000 Euro zu zahlen. Unser Hinweis, der örtliche Betreuer habe uns schlecht beraten, ließ die Summe auf 1200 Euro steigen. Das Geld wurde auch prompt überwiesen. Danach haben unsere Internet-Recherchen ergeben, dass die AXA zu den Versicherungen zählt, die bis dato noch immer nicht das verbraucherfreundlichere VVG von 2008 anwendete. Dieser Hinweis und noch einige zitierte OLG-Urteile bewogen die AXA schließlich, auch den Rest zu bezahlen. Nach der Bezahlung kam auch prompt die Kündigung, die wir nur verhindern könnten, wenn wir bei gleicher Prämie künftig pro Schaden 1.500 Euro Selbstbeteiligung übernehmen würden.
Diesen Wucher der AXA haben wir nicht mitgemacht.
Wir haben die Versicherung gewechselt, dort alle bisherigen Schäden offengelegt und nachprüfen lassen, und zahlen jetzt bei noch besseren Leistungen und nur 250 Euro Selbsbeteiligung viel weniger als bei der AXA. In unserem Fall hat also die AXA auch noch die Kosten für den faircheck-Fachmann - der übrigens von Dachkonstruktionen keine Ahnung hatte - selbst bezahlen müssen. Es hat Nerven gekostet, aber am Ende hat es sich gelohnt.
AXA als Versicherung sollte man meiden. Faircheck-Begutachter sollte man gewähren lassen, damit man nicht die Aufklärung behindert - aber dann sollte man genauso spitzfindig sein und Obliegenheitsverletzungen der Versicherung herausfinden - notfalls mit gerichtlicher Hilfe.

23 von 23 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Wolfgang Kruse
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, Itzehoe, 1 Bewertung

Auch HUK 24 bedient sich der Faircheck. Der Gutachter war mit telepatischen Fähigkeiten ausgestattet. Nicht einmal vor Ort gewesen, aber sofort festgestellt, das mangelhafte Unterhaltung für den Sturmschaden ursächlich sei; verbunden mit der Belehrung, selbst bei Windstärke 12 das abgedeckte Dach persönlich so zu sichern, das Folgeschäden nicht eintreten. Zuvor hatte bereits HUK24 ein Sturmgutachten gefordert; Kosten rd. 700 €, obwohl der Versicherer verpflichtet ist, festzustellen, ob es Sturm war.

15 von 15 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Birgit von Hein
(5 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, Hamburg, 1 Bewertung

ich habe eine sehr positive Erfahrung mit dem Sachverständigen von Faircheck gemacht. Ich habe einen Wasserschaden am Speicher und
innerhalb von 2 Tagen schickte mir die Fa. im Auftrag meiner Versicherung
einen fachlich sehr kompetenten Sachverständigen.
Herr K.-H. war freundlich, seriös und nahm sich Zeit. Die Begutachtung des defekten Gerätes wurde sehr qualifiziert und fachmännisch von ihm durchgeführt. Auch wurde alles genau dokumentiert.

4 von 19 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Gerling
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, 1 Bewertung

Wir haben im Juni durch Hagel drei Wassereintrittsöffnungen auf dem Dach.
Es wurde sofort bei der LVM gemeldet.
Es begann ein Wochenlanges hin und her .
Gutachten des Dachdeckers eingereicht ca. 1.500 Euro.
Eine Angestellte der LVM kam um Fotos von innen zu machen, da der Dachdecker keine gemacht hatte und für ein erneutes kommen und fotografieren Geld verdienen wollte.
(Mir verständlich)
Diese Fotos waren der LVM nicht ersichtlich genug.
Somit wurde die Firma faircheck beauftragt sich die Sache abzusehen.
Dieser Herr machte Fotos und füllte mit mir und meinen Eltern gemeinsam einen Bogen aus.
Der Schaden wäre plausibel.
Er erteilte eine freigabe des Schaden
und sagte ich könne mich mit dem Dachdecker um einen Termin kümmern.
Hierbei sei erwähnt das wir da schon den 9.August hatten und wir auf dem Dachboden bereits Eimer stehen haben um einen größeren Schaden zu verhindern.
Zwei Tage nachdem Besuch rief mich der Gutachter von faircheck an unf teilte mir mit...Sein Chef hätte den Schaden abgelehnt da mir ja nichts vom Dach geflogen sei....
Weitere 14Tage später kam dann die Absage der LVM mit Eo Einsicht in das geschrieben Gutschten.
Darin heisst es jetzt der Schaden wäre nicht plausibel und wir wären uns nicht einig geworden
Heißt für mich werde meine Versicherungen und die meiner Eltern dort kündigen und da ich Rechtsschutz versichert bin , gebe ich das an meinen Anwalt weiter.

18 von 20 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Angie Pet
(4 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, 1 Bewertung

Aufgrund eines Blitzeinschlages sind mehrere Geräte bei uns defekt. Heute kam ein Gutachter von Faircheck, hat die Geräte aufgemacht und geprüft. Bei allen Geräten wurde hier eine Überspannung festgestellt und sogar Gwräte die wir noch gar nicht geprüft hatten checket er durch. Auch diese sind defekt. Er teilte uns dieses Ergebnis so mit und will eine Kostenaufatellung für die Versicherung stellen. Wir sind nun gespannt, was er dort ansetzt.

3 von 12 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Stephan
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, 1 Bewertung

Nach starkem Gewitter funktionierte die Geschirrspülmaschine nicht mehr (letztes jahr) nach wenigen Tagen war ein Mitarbeiter der Firma faircheck von Ort und "begutachtete" diese. Nachdem er am Gehäuse keine Spannung messen konnte (logisch der Stecker war draussen) hieß es, das ist kein blitzschaden sondern eine Alterserscheinungen und wäre nicht von der Versicherung abgedeckt.
Daß Gerät ist erst 4 Jahre alt und hat schon solche Ausfälle?

Nun hat ein vom Gericht beauftragter Gutachter (nicht faicheck) das ganze angeschaut, wetterdaten eingeholt und auch mal das Gerät geöffnet. Dabei kam heraus: Auf Grund des alter des Gerätes, den wetterdaten und der Beschädigungen der Platine und der verbauten Bauteile liegt eindeutig ein Schaden durch Blitzeinschlag vor. Diese Beschädigungen auf das Alter zu schieben wäre sogar für einen Laien undenkbar...

14 von 14 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
pfletscher karlheinz
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 1 Jahr
Deutschland, Waldershof, 1 Bewertung

kann mich den vorangeganen Kommentaren einhellig anschliessen
war Elektromeister bei einem evu und habe im zählerbereich mit blitzschäden zu tun gehabt ich bin mir bewusst von was ich spreche.faircheck bewertet Bauteile auf elektronikplatinen welche überhaupt nicht vorhanden sind. erstellt gutachten mit Textbausteinen ,unglaublich.die kosten für diese aussagen zahlt der Versicherungsnehmer . faircheck in sachen gutachten unterste Schublade.schade um das Geld welches faircheck für sowas erhält.

24 von 26 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Hans Jürgen Heider
Hans Jürgen Heider kommentierte vor 1 Jahr

Die Mitarbeiter erstellen Gutachten ohne die notwendigen Kenntnisse. Sie beachten nicht die wissenschaftlich-technischen Erkenntnisse und missachten selbst die Erkenntnisse der Versicherungswirtschaft, hier bei Überspannungen durch Blitzeinwirkung.

Beitrag kommentieren
Michael Gerner
Michael Gerner kommentierte vor 1 Monat

Das Problem dort ist recht einfach zu beschreiben: Seit der aktuelle Geschäftsführer das alleinige Sagen hat, verlassen immer mehr langjährige ausgewiesene Fachleute das Unternehmen, bzw. „werden“ verlassen. Hochmut und wortbruch kommt vor dem Fall!

Beitrag kommentieren
Rene Bobbert
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, 1 Bewertung

Ich hatte nach einem Gewitter 4 Def Geräte gemeldet und dann kam faircheck Gutachter. Schraubte ein Gerät auf sah den Def Elko und sagte das Wäre ein alter Schaden. An hifianlage der auxeingang ist sehr leise nach Gewitter da mit TV gekoppelt. Aber nicht mal aufgeschraubt das lohnt sich nicht. Und Laptop und 2.TV sei auch zu alt und nicht seine Aufgabe. Er sagte ein Blitz muss irgend wo rein sein und dann auch wieder raus.? Die Bauteile Leiten auf Masse ab bei Überspannung und dann hat Gerät einen Schaden, Rücklaufstreifen oder Ton Def, Netzteil am piepen oder ganz Kaputt das es pumpt. Wenn ein Blitz ins Gerät kommt ist die Bude auch abgebrannt. Auf meine Frage was er unter Überspannung verstehe sagte er" einen Blitz"! Ich als energieelektroniker Anlagentechnik und als Radargeräte Meister habe Ahnung, aber dies ist echt ein Witz gewesen.
Natürlich hat die LVM die Regulierung abgelehnt. Das ist echt die Frechheit! Passt Bloß auf und lässt die nicht rein. Gerät immer zum richtigen Händler bringen und bei der Versicherung drauf bestehen, das es ein Fachmann macht.

18 von 21 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Rainer Krause
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, Hasselfelde, 1 Bewertung

Stehe gerade in Briefwechsel mit Versicherung und angeblichem faircheck.
Die sind ein Witz und sollen Versicherungen vor Ausgaben schützen. Die Beurteilung meines Überspannungsschadens ( Heizungssteuerung) ist echt lustig.
Meiner Meinung nach--aufgeschraubt--blöd reingekuckt-- keine "Explosion"--abgelehnt. Pech dabei-ich bin vom "Fach".
Meine Versicherung kann sich entscheiden. zahlen oder minus ca. 15 Verträge für 2 Haushälte.
Von so einem Sche..... echt genug.

18 von 19 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Silke
Silke kommentierte vor 2 Jahren

Kann man gegen diese Sachverständigen eigentlich Widerspruch einlegen?

Beitrag kommentieren
Rainer Krause
Rainer Krause kommentierte vor 2 Jahren

ja, man kann und muß Einspruch einlegen.
Diese Firma ist einfach ein Schadensblogger.
Einer vom Fach oder Rechtsanwalt, anders geht es leider nicht.

Beitrag kommentieren
Rainer Krause
Rainer Krause kommentierte vor 2 Jahren

PS. Habe auch mit der Hotline des Herstellers gesprochen, die mir anhand des Schadensbildes einen Überspannungsschaden
zu über 95% bestätigt hat.
faircheck hat dies, ohne mit Sicherheit vorhandenen Prüfstand, abgelehnt!
Die angebliche Prüfung muß in sehr kurzer Zeit erfolgt sein, denn die Ablehnung meiner Versicherung war geschätzte 2 Tage nach Erhalt der Steuerung bei mir eingegangen.
Noch Fragen?

Beitrag kommentieren
Susanne möller
Susanne möller kommentierte vor 1 Jahr

Habe gerad auch einen vermuteten Schaden durch Gewitter an heizungssteuerung ( 6 Jahre alt) Schäden Ca. 600 Euro nun soll ein freier Gutachter kommen der auch für faircheck arbeitet, da hab ich nun doch einige Bedenken ....

Beitrag kommentieren
Anonymus
Anonymus kommentierte vor 8 Monaten

Dass Sie Ihr Geld bekommen haben, schreiben Sie natürlich nicht. Das würde das Bild vom Sündenbock Gutachter natürlich zerstören.

Beitrag kommentieren
S. B.
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, 1 Bewertung

Ich stehe grad auch im aktiven Schriftverkehr mit meiner Versicherung. Hatte nach einem Gewitter eine defekte Waschmaschine, die HUK schickte mir auch einen SV von faircheck zur Begutachtung. Dieser kompetente Herr erklärte mir das der Schaden nicht durch einen Blitzeinschlag in der Nähe entstehen hätte können, da wir ja bei Gewitter UNTERSPANNUNG haben!?!
Wusste für den ersten Moment nicht was ich darauf sagen sollte...Jetzt habe ich das Gutachten zur Kenntnisnahme erhalten und bin total entsetzt wie viele Fehler sich darin befinden. Der SV hat zur Begutachtung noch nicht einmal die Waschmaschine aufgeschraubt und mal durch gemessen. Hatte nun einem Monteur da, der sich über solche Methoden nur kaputt lacht. Der SV hat lediglich ein paar Bilder von der Waschmaschine gemacht, diese hätte ich meiner Versicherung auch zukommen lassen können. Bin einfach nur entsetzt über solche Machenschaften.

15 von 16 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
A.s
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, 1 Bewertung

Auch ich hatte einen Schaden an die VKB gemeldet. Glasschaden Duschkabine. Kostenvoranschlag dann kam der schadensbegutachter von faircheck. Während des Gesprächs habe ich mir erlaubt nach seinem Werdegang zu fragen. Er erklärte mir dass er gelernter Kaufmann gewesen ist und hat dann in 2 wochenendkursen sich zum Gutachter ausbilden lassen.

Ich denke ich muss es nicht weiter kommentieren da kann sich jeder selber ein Bild machen.

15 von 17 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Klaus Gottwald
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, Hanover, 1 Bewertung

Ärger mit dem Gutachter von der Fa. Faircheck,
nach dem Sturm Niklas meldet sich mein Mieter, er wohnt im Dachgeschoß, Wasser läuft in seine Stube! Habe zum Schutz des Bodens eine Bademuschel von meiner Enkelin untergestellt. Ich habe den Fall gleich der DEVK gemeldet und einen Dachdecker beauftragt.
Der hat einen die gelösten Dachziegel gerichtet und einen Flicken auf die Gaube geklebt.(Notreparatur durchgeführt)
Gutachter Herr H. hat auf Grund der Notreparatur der DEVK geraten den Schaden nicht zu begleichen.
Da der Versicherungsnehmer in der Beweispflicht ist! Die DEVK hat jetzt auf Grund dieses Gutachten die Begleichung abgelehnt!
Fortsetzung folgt.

14 von 15 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Alfred Reimund
(5 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, Wehrheim, 1 Bewertung

Stehe im Augenblick (Juni 2015) in Diskrepanz mit Gutachter H. Erb, Faircheck. Nach Sturmschaden 31.3.15 Windstärke 12 hat sich mein Bitumendach abgehoben. Ich bin auf Anruf meiner Familie in 20 min über 40 km nach Hause von meiner Arbeitstätte. Ich kam im dunklen dort an und bin aus dem Badfenster (schräg) auf das Dach. Die dortige Luke war nicht nutzbar weil mit der Dachpappe verklebt und auch abgehoben. Dach hochstehend vorgefunden und kurzerhand wieder in Ausgangslage zurück geworfen. Die anschließende Info An die Sturmversicherung wurde nach Notreparatur und Rücksprache mit Vers.Makler getätigt. Dachdecker KV Anschlag 10.000 € / Vers.Angebot: 1500 €. Unakzeptabel, Folge Gutachter H.Er Fa. Faircheck. Nach + vier Wochen Ergebnis: Dach sei doch ok, Luke (Luchtkuppel auch?) Jetzt erfolgt erneute Begutachtung durch den gl. SV der offenbar k. A. hat oder Auflagen der Versicherung. Ich warte noch mal ab. PS: die Dachpappe liegt Seit 31.3. unbefestigten auf dem Dach, die Notreparatur erfolgte sichtbar Nur am umlaufenden Rand. Die Windleitbleche sind auseinandergerissen und stehen gewellt ohne Schutzfunktion sichtbar ab. Das lässt sich professionell besser lösen. Ich kämpfe für mein Recht. Ergebnis folgt.

14 von 14 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Radant
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, Schleswig, 1 Bewertung

Nach einem Wasserschaden hat der Sachverständige von Faircheck eine Kostenaufstellung an die HUK- Versicherung geschickt, für die aber kein Handwerker bereit ist, die Schäden zu reparieren. Nun muss ich mich mit der Versicherung auseinandersetzen und weitere Kostenvoranschläge von Handwerkern einholen. Damit verzögert sich die Reparatur um Wochen, wenn nicht Monate. Aus meiner Sicht haben diese "Bausachverständigen" von Faircheck wenig Ahnung und ich hoffe, dass sich die HUK von dieser Firma trennt.

15 von 15 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
B. K.
(3 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, Kiel, 1 Bewertung

Habe heute erste Erfahrungen gemacht. Ein Blitzschaden bei meiner Mutter hat zum Defekt von 3 Elektrogeräten geführt. Ich selber war nicht dabei - bin aber über das Ergebnis entsetzt. Der sogenannte Fachmann hat die Geräte (Telefon und Fax) keinerlei Funktionsprüfung unterzogen. Der hat lediglich die Stromzufuhr überprüft und meiner Mutter gesagt, die Geräte funktionieren. Auf die Bitte hin, die Funktion zu prüfen war seine Aussage: Das wäre nicht seine Aufgabe. Bodenlose Frechheit, so mit einer älteren Dame umzugehen. Die Versicherung DEVK wird noch von mir hören

10 von 12 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
slekber
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 2 Jahren
Deutschland, Kleve, 1 Bewertung

Wir hatten ebenfalls auf Grund des Sturmschadens Wasser in der Wohnung, wurde aber vom angeblichen Sachverständigen einfach ignoriert, (das damit die DEVK die ihn beauftragt hat auch bloss nicht zahlen braucht) war die Begutachtung des Sachverstädigen.... oberflächlich unpualifiziert und dazu mit eigenwillig Ansichten, das nur er als angebl. Fachmann beurteilen könne, sonst keiner Ahnug hat und schon gar keine eigene Meigung zu haben hatte. Tatsachen wurden einfach überhört und nicht darauf eingegangen. Also nur dubios und unpualifiziert und nur von sich selbst überzeugt!
Ich hoffe nur mit diem Unternehnen nie wieder etwas zu tun haben zu müssen!

10 von 11 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
H. Gr.
(1 von 5 Punkte)
schrieb vor 3 Jahren
Deutschland, Hamburg, 1 Bewertung

Ich habe leider sehr schlechte Erfahrung mit Faircheck gemacht. Nach einem Wasserschaden durch eine defekte Heizung musste mein Rechner nach Auftrag der Versicherung zu Faircheck eingeschickt werden. Die mir zugesandte Paketmarke war nicht ausreichend frei gemacht, obwohl ich vorher telefonisch extra Maße und Gewicht des Rechners durchgegeben habe. Nach Abwicklung wurde der Rechner dann an die Adresse meiner Eltern geschickt, wobei die Adresse selbst falsch angegeben war; die Post musste ermitteln. Bei einem Gerätewert von knapp 1400€ wirklich unmöglich! Noch dazu wusste man in der Zentrale nichts davon und konnte das Auftragsprotokoll anscheinend nicht einsehen.
Das ausgestellte Gutachten ist die Höhe! Keine 10 Sätze, nichts genaues zu den durchgeführten Tests; stattdessen (Zitat): "Das Staubbild gibt keine Rückschlüsse auf Flüssigkeitseintritt". Merkwürdig, wo doch der Schaden 4 Monate her ist, man trotzdem noch immer Flüssigkeitsränder mit bloßem Auge sieht und ein vorher von mit beauftragter Kostenvoranschlag zu einem komplett anderen Ergebnis gekommen ist.
Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, aber von Faircheck rate ich dringend ab!

14 von 17 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Bernd Müller
(5 von 5 Punkte)
schrieb vor 3 Jahren
Deutschland, Rostock, 1 Bewertung

Guten Tag,
ich möchte die Kommentare meiner Vorredner nicht weiter kommentieren - sicher hat der eine oder andere schlechte Erfahrungen mit Faircheck gemacht. Aber gleich alle dort tätigen Sachverständigen als unqualifiziert, Stümper, Betrüger, unfähig etc. zu bewerten, kann ich so nicht stehen lasse. Ich selber verfüge über sehr große Erfahrungen als Sachverständiger - ich arbeite seit über 10 Jahren auch für Faircheck. Ich bin gelernter Nachrichtentechniker danach Elektroinstallateur, später Elektroniker (HPI), Elektromeister und studierter BWLer. Dazu wirklich unzählige Lehrgänge und Qualifikationen. Ahnliches kann ich über viele meiner Kollegen berichten. Unseriös und unqualifiziert kann heutzutage keine Firma am Markt agieren und bestehen - auch nicht Faircheck. Also bitte immer Fair und sachlich. Auch wenn die Gutachten nicht immer in Ihrem Sinne und Interesse verlaufen !

16 von 32 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Kurt Fahlberg
Kurt Fahlberg kommentierte vor 1 Jahr

Ich kann Ihr Einspruch menschlich verstehen, sachlich muss ich meinen Vorrednern aber vollkommen Recht geben. Bei meinem Pellettsofen, der mit der Heizung verbunden ist, wurde von einer Fachwerkstatt zweifelsfrei ein Überspannungsschaden festgestellt. Ein Gutachter der Fa. faircheck war heute bei mir vor Ort. Nach drei Minuten und einigen Fotos hat er mir seine "Schadenschlusserklärung" vorgelegt, auf dem er den gemeldeten Schaden als nicht plausibel festgestellt hat. Er hat mir das Gerät vom Netz wegen "Gefahr im Verzug" genommen und mir dabei das Gehäuse verkratzt und die Schrauben nicht ordnungsgemäß befestigt. Ich kann nur vermuten, dass so ein Mann von den Versicherungen bezahlt wird, um Schadensregulierungen abzulehnen.

Beitrag kommentieren
Thomas Schilling
(2 von 5 Punkte)
schrieb vor 3 Jahren
Deutschland, München, 1 Bewertung

Mein Büro war einige Zeit zusätzlich zu direkten Begutachtungsaufträgen für faircheck im Bereich Gebäudeschäden tätig. Allerdings haben wir die Zusammenarbeit aufgrund unterschiedlicher Auffassungen zur Begutachtungsqualität schließlich beendet. Ich kann folglich meinen Vorrednern auch von Gutachterseite zustimmen. Das anfänglich gute Niveau wurde zu Gunsten eines kurzfristigen Gewinns allmählich abgesenkt, d.h. ursprünglich eingesetzte erfahrene Gutachter mit entsprechenden Stundensätzen, gegen unerfahrene und billige "Sachverständige" ausgetauscht, die nach Möglichkeit Schäden kleinrechnen und ein Gutachten in einer halben Stunde erstellen. Anders rechnet sich die Zusammenarbeit mit faircheck nicht. Ich kenne mehrere Versicherungen, die sich aufgrund von wiederholten Mängeln bei Begutachtungen von faircheck getrennt haben

17 von 20 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

Heinz
Heinz kommentierte vor 3 Jahren

Herr Schilling ich kann Ihnen nur zustimmen, die Qualität der Sachverständigen ist auf ganz unterem Level. Bankkaufleute die als Gebäudegutachter versuchen Schäden zu regulieren. Chefsachverständige die fachlich überhaupt nicht im Thema sind. Die sogenannten Chefsachverständige prüfen nur den Inhalt aber nicht die Sachlichkeit. Leistungen an Sachverständige werden nicht an den Sachverständigen ausgezahlt. Vor einigen Jahren war Faircheck noch auf einem guten fachlichem Level, doch mittlerweile kann man jedem Versicherungsnehmer nur von einer Begutachtung durch Faircheck abraten. Fachlich gute Chefsachverständige wie Frau Holz haben dort mittlerweile aufgehört. Man sollte sich auch mal die Ausbildung vieler Sachverständige anschauen in Form der kooperierenden Sachverständigenakademie.
Ein paar Tage teuer bezahlten Lehrgang und die Garantie von Faircheck Aufträge zu erhalten. Dadurch kann man sich das fachlich geringe Wissen der Sachverständigen erklären. Die haben zum Teil keine Bauerfahrung. Erfahrene Elektromeister die auch direkt für Versicherungen arbeiten, wurden als sogenannte stümper gekündigt oder so schlecht bezahlt, dass sich für die eine Zusammenarbeit mit Faircheck nicht rechnet. Das Fairchecksystem ist nicht Versicherungsnehmerfreundlich, ganz im Gegenteil.

Beitrag kommentieren
G.W.
(2 von 5 Punkte)
schrieb vor 5 Jahren
Deutschland, Rodenbach, 1 Bewertung

Ich kann dem nur beipflichten, zu mir kam ein Informations u. Bürotechnik Gutachter zu einem Überspannungschaden in der Heizungsanlage.
Als Elektr. Mech. Mstr. hielt ich mich zurück, bis das Gutachten kam.
Der angebliche Gutachter wurde von einer Tochterversicherung einer Versicherung über fairchek geschickt und wußte noch nicht einmal, wer ihn geschickt hatte. Ein dubioser "Chef Gutachter" ohne nähere Berufbezeichnung oder Qualifikation gab angeblich das Gutachten frei.

12 von 14 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein
Harald Engelhardt
(3 von 5 Punkte)
schrieb vor 5 Jahren
Deutschland, 1 Bewertung

Anläßlich eines Überspannungsschaden an 4 Funkgeräten schickte "Faircheck" den SV Franke zu mir. So eine unqualifizierte Person in Sachen Nachrichtentechnik bereitet einem Versicherungsnehmer unnötige Probleme zu seinem Schaden.
Ich selbst bin Radio- und Fernsehtechniker, lizenzierter Funkamateur Nachrichtentechniker, 40 Jahre Berufserfahrung!
Faircheck, nie wieder in mein Haus.

14 von 17 Personen fanden diese Bewertung hilfreich


Bewertung kommentieren
War dieser Bericht hilfreich? Ja Nein

Kommentare zur Bewertung

H-B Block
H-B Block kommentierte vor 4 Jahren

habe im moment mit " Faircheck " zu tun nach einem Sturmschaden schickte meine LVM wohngebäudeversicherung mir den sachverständigen ... unseriös, unqualifiziert und dubiose ansichten , ich hoffe die Lvm versicherung trennt sich von " Faircheck".

Beitrag kommentieren

Bewertung schreiben
      
      
      
      
      
Bitte Website bewerten

Inhalte und Keywords

Faircheck Schadenservice Deutschland GmbH ist als Autor dieser Website angegeben. Das Copyright der Inhalte der Website liegt bei Faircheck 2017.

Wichtige und beliebte Webseiten

Die Inhalte der Website verteilen sich unter anderem auf den Seiten Faircheck Schadenservice, Serviceleistungen und Organisation Daten Fakten. Nachfolgend werden die wichtigsten 10 Unterseiten von Faircheck-schadenservice.de aufgelistet:

# Beschreibung URL der Webseite
1. faircheck Schaden­ser­vi­ce /faircheck_schaden­ser­vi­ce/
2. Ser­vice­leistun­gen /ser­vice­leistun­gen/
3. Or­ganisa­tion Da­ten Fak­ten /faircheck_schaden­ser­vi­ce/or­ganisa­tion_daten_f..
4. Dienstleistun­gen und Pro­duk­te /faircheck_schaden­ser­vi­ce/dienstleistun­gen_und..
5. On­li­ne-Schade­nak­te /ser­vice­leistun­gen/online_schade­nak­te/
6. Koopera­tionspartner /faircheck_schaden­ser­vi­ce/koopera­tionspartner/
7. Un­se­re Sachverständi­gen /faircheck_schaden­ser­vi­ce/unsere_sachverstaend..
8. Statisti­ken /ser­vice­leistun­gen/statisti­ken/
9. Pro­duk­te /pro­duk­te/
10. Ar­beits­hilfen /ser­vice­leistun­gen/ar­beits­hilfen/

Aktuelle Themen für Faircheck-schadenservice.de

wer hatte schon probleme mit faircheck gutachtern faircheck schadenservice erfahrung faircheck schadenservice faircheck gutachter erfahrungen faircheck gutachter faircheck erfahrungen faircheck bewertung erfahrungen mit faircheck erfahrung mit faircheck

Technische Informationen

Der Webserver von Faircheck-schadenservice.de wird von Mittwald CM Service GmbH und Co.KG betrieben und befindet sich in Deutschland. Die Website Faircheck-schadenservice.de hat einen eigenen Webserver, welcher keine anderen Websites betreibt.

Die Webseiten von Faircheck-schadenservice.de werden von einem Apache Webserver und auf Basis der Programmiersprache PHP betrieben. Als Content Management System kommt die Software TYPO3 zum Einsatz. Die HTML Seiten wurden im neuesten Standard HTML 5 erstellt. Aufgrund der Robots Angaben der Webseite werden folgende Handlungen durch Webcrawler untersagt: das Archivieren der Webseite, das Nutzen der Beschreibung der Website aus dem Yahoo Verzeichnis, das Nutzen der Beschreibung der Website aus dem Open Directory Projekt und das Darstellen eines Textauszuges in Ergebnisslisten einer Suchmaschine. Die Aufnahme der Website in Suchmaschinen sowie das Besuchen von Hyperlinks auf der Website ist für Bots explizit gestattet.

Informationen zum Server der Website

IP-Adresse:46.30.61.97
Server Betreiber:Mittwald CM Service GmbH und Co.KG

Technische Informationen zur Technologie der Website

Webserver Software: Apache
Software Plattform:PHP, Version 5.5.32
Cms-Software:TYPO3
Ladezeit: 0,32 Sekunden (schneller als 80 % aller Websites)
HTML Version:HTML 5
Robot Angaben:index,follow,noarchive,nosnippet,noodp,noydir
Dateigröße:15,57 KB (42 im Fließtext erkannte Wörter)
Karte von Korschenbroich
  Susanna Martin, Hubertus Marx Klippertzmühle

Gilleshütte 99
41352 Korschenbroich

  02161 999350
  02161 9993510

Verantwortlicher/Geschäftsführung:
Susanna Martin, Hubertus Marx

Sicherheit und Einstufung

Die Website enthält keine bedenklichen Inhalte und kann sowohl von Minderjährigen als auch in der Arbeit genutzt werden.

Kriterium Einschätzung
Google Safebrowsing
Sicher
Jugendfrei
100%
Safe for Work
100%
Webwiki Bewertungen
30%

24 Bewertungen   
Server Standort
 Deutschland
Wenig vertrauenswürdig! 2%
Disclaimer: Die Einstufung basiert auf der Auswertung öffentlicher Informationen und Nutzerbewertungen, sofern vorhanden. Alle Aussagen sind ohne Gewähr.

Ähnliche Websites

  • Faircheck-immobilienservice.de - Faircheck - Wir le­ben Ser­vi­ce

  • Focus.de - FOCUS On­li­ne - Nachrichten

  • Finanz-service.org - Fi­nanz - Ser­vi­ce GmbH Müller & Partner: FS Fi­nanzplan

  • Lebensmittelzeitung.net - Le­bensmit­tel Zeitung - Nachrichten aus Han­del und ..

  • News.de - News.de - mehr als Nachrichten und News, die Sie ..